Verloren im Dschungel der Trainingspläne? Ein Blogpost von Jessica Dannheimer

Es gibt mittlerweile unzählige Anbieter von Trainingsplänen! Ob Einsteiger oder Fortgeschrittene oder auf einen persönlich angepasste Pläne: für jeden ist etwas dabei! Es gibt aber einen Haken an dem Ganzen: dieser scheinbar perfekte Plan übernimmt nicht das Training für euch! Nur weil ihr nach einem Plan trainiert, der angeblich schon viele Games Athleten hervorgebracht hat, heißt es nicht, dass ihr es mit diesem Plan auch zu den CrossFit Games schafft. Für wen welcher Plan? Die erste Frage, die ihr euch stellen solltet ist: brauche ich einen Plan aus dem Internet oder von meinem Coach? Ok, ich trainiere in keiner Box (und selber einen Plan schreiben fällt den meisten sehr schwer) oder das Programming der Box reicht mir nicht mehr aus. Vielleicht wollt ihr auf Wettkämpfe gehen und dadurch mehr eure Schwächen trainieren, wollt ihr mehrmals am Tag trainieren oder wollt ihr in gewissen Dingen (z.B. Gymnastics) besser werden. Habe ich die Kapazität diesen Plan zu erfüllen? Der perfekte Plan bringt nichts, wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen! Achtet ihr auf Recovery? Lasst ihr nicht aus? Skaliert ihr entsprechend eurer Fähigkeit? Habt ihr einen vorgefertigten, nicht angepassten Plan, seid euch nicht zu fein gewisse Dinge an euch anzupassen und zu skalieren. Sonst kann eventuell der Sinn des Workouts verloren gehen und wenn es sogar öfter passiert, kann der ganze Plan seinen Sinn verlieren und euch eventuell sogar schlechter machen. Achtet ihr auf Mobility, gesunde Ernährung und Schlaf? Diese Dinge kann leider kein Plan für euch übernehmen, aber diese Dinge sind entscheidend, wenn es darum geht ob der Plan euch überfordert oder nicht. Und zu guter Letzt: lasst dieses beschissene Rosinen picken! Ich persönliche hasse es und reagiere in meinen Stunden als Coach auch allergisch auf so etwas! Ihr werdet nicht besser, wenn ihr euch aus dem Plan das aussucht was euch gerade gefällt und Dinge die ihr nicht mögt nicht konzentriert macht oder sie gleich auslasst. So werdet ihr dauerhaft nicht besser! Diese Übungen werden schon Berechtigung in eurem Plan haben (außer ihr könnt 200kg Snatchen, dann könnt ihr die von mir aus in eurem Plan auslassen :P). Habe ich einen Coach? Für 99% von euch ist ein Coach sinnvoll. Jemand, der über eure Technik schaut und sich eure Workout Strategien anschaut. Dazu zählt meines Erachtens auch Wettkampf Betreuung! Genau an diesem Punkt ist jemand wichtig, der euch die Verantwortung abnimmt und mit euch den Gameplan für die Workouts im Wettkampf erarbeitet. Nicht jeder Coach passt zu jedem Athleten! Und dies ist auch gut so. Jeder hat seine Macken und Kanten und mit denen muss man als Athlet bzw. Trainer arbeiten können. Habt ihr beides gefunden erwartet nicht automatisch, dass die Leistung jetzt durch die Decke schießt! Ihr müsst trotzdem noch viel Arbeit, Schweiß und Tränen investieren! Von nichts kommt nichts! Dadurch, dass euer Trainer beim Plan schreiben schwitzt, geht nicht automatisch eure Leistung hoch. Und das Wichtigste: Habt Geduld! Veränderungen brauchen Zeit! Ändert nicht den Plan, weil ihr nicht nach 4 Wochen eure realistischen (oder auch unrealistischen) Ziele erreicht habt. Gebt ihm eine Chance! Resümee: ständiges Pläne Hopping und Rosinen picken macht euch nicht zu besseren Athleten! Gebt euren Trainer eine Chance und vertraut ihnen (falls sie kompetent sind :P)! Eure Jess Jessica Dannheimer zählt zu den besten deutschen weiblichen CrossFit Athleten, mehr über sie und ihren Trainingsalltag findet ihr hier